Loading...

Die Grauen des Krieges,
die Freuden des Lebens

Grafiken Jacques Callots
aus dem Kupferstichkabinett
der Martin-Luther-Universität

Ausstellungsgrafik / Grafik

Die Ausstellung

Jacques Callot (1592–1621) nimmt innerhalb der Sammlung des Kupferstich­kabinetts der Martin-Luther-Universität einen prominenten Platz ein. Die kleine Ausstellung zeigt erstmals in der Geschichte des Universitätsmuseums eine Auswahl der großartigen Blätter des revolutionären Kupferstechers, kuratiert von Master-Studenten und Absolventen des Instituts für Kunstgeschichte.

Der Fokus der Werkauswahl lag auf der titelgebenden Gegen­überstellung der Blätter zum Dreißigjährigen Krieg und der frühen, freudvollen und lebenszugewandten, zum Teil ins Groteske gesteigerten Motive.

Katalog

Die Grauen des Krieges – Die Freuden des Lebens
Grafiken Jacques Callots aus dem Kupferstich­kabinett der Zentralen Kustodie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Hrsg. Michael Ruprecht, 68 Seiten, englische Broschur
ISBN 978-3-9817347-0-6

Umsetzung/Leistungen

Räumliche Planung und Auswahl in Zusammenarbeit mit den Kuratoren, Platzierung der Grafiken, Ausstellungsgrafik auf den bestehenden Ausstellungswänden des Museums.

Umfang: Ausstellungsgestaltung und -grafik, Katalog und beglei­tende Drucksachen

In Zusammenarbeit mit

Projektleitung: Dr. Michael Ruprecht, Zentrale Kustodie, und Prof. Dr. Michael Wiemers, Institut für Kunstgeschichte
Kuratoren: Christian Drobe, Aileen Frey, Justine Halling, Anne Kahnt, Katrin Preusler

Header: Jacques Callot – Die Belagerung von Breda, Radierung, 1628, digitale Montage der 6 Einzelblätter, Ausschnitt (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)